2. Bergungsgruppe (B2)

Ein schweres Unwetter in der Nacht hat über dem Dorf getobt. Der Bach ist stark angeschwollen und hat ein am Ufer liegendes Haus überflutet, eine Kelleraußenwand muss mit einer Holzkonstruktion gesichert werden. Die 2. Bergungsgruppe wird hier in wenigen Minuten eintreffen.

Mit den Tauchpumpen wird das Wasser aus dem Keller gepumpt. Da im Haus die Stützkonstruktion angepasst werden muss kommt hier die Elektrokettensäge zum Einsatz. An einem Zuganker wird mit dem E-Schweissgerät eine Verlängerung befestigt. Dank des großen Stromerzeugers der B2 kann trotz Stromausfall die angrenzende Kühlanlage weiterbetrieben werden. Mit den großen Scheinwerfern ist alles taghell ausgeleuchtet.

Die Aufgaben und auch die Ausbildung der neun Helferinnen und Helfer der 2. Bergungsgruppe sind nahezu identisch mit denen der 1. Bergungsgruppe.  Die Ausstattung ist aber mehr auf den stationären Betrieb ausgerichtet. Diese Ausrüstung und auch die Helfer bringt der Gerätekraftwagen 2 (GKW2) zur Einsatzstelle. Er dient auch als Zugfahrzeug für den 45kW starken Stromgenerator mit eingebautem Flutlichtmast.