Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr WP)

"Lang anhaltende Regenfälle haben weite Flächen entlang des Flusses unter Wasser gesetzt. Deiche sind gebrochen. Städte sind meterhoch überflutet."

Großflächige Überflutungen, vollgelaufenen Industrieanlagen und Tiefgaragen, verstopfte Kanalisationen, das sind einige der Einsatzszenarien in denen die zwölf Helferinnen und Helfer der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr WP) tätig werden können.

Sie bringen dazu eine umfangreiche Ausstattung mit in das Einsatzgebiet. Eine Großpumpe mit Dieselantrieb, eine Reihe schwerer Elektrotauchpumpen und das dazu benötigte Schlauchmaterial.  Eine Pumpleistung von 22.000 Liter pro Minute ist so möglich.

Neben der Fachausbildung zur sicheren Handhabung der Geräte haben die THW´ler dieser Gruppe auch eine Pumpen-Maschinistenausbildung, sind Kraftfahrer der LKW oder werden zum Atemschutzgeräteträger geschult. So können sie zum Beispiel auch in Abwasserkanälen sicher arbeiten.

Aufgrund der umfangreichen Ausstattung ist auch der Fahrzeugpark größer. Ein LKW mit Ladebordwand (LKW Lbw) als Transportmittel für das Schlauchmateriel und die Tauchpumpen; er dienst auch als Zugfahrzeug für die Großpumpe; ein Mannschaftslastwagen (MLW) wird zur Beförderung der Helfer und weiterer Zusatzausstattung genutzt, auch ein Anhänger gehört dazu.